Null Alkohol – Voll Power“! Die „Voll Power-Schultour“ der BZgA in Kelberg

Kelberg, 31.10.2019.  Im Rahmen der Präventionskampagne „Null Alkohol – Voll Power“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) war die „Voll Power- Schultour“ am 31.10.2019 zu Gast an der Realschule Plus St. Martin in Kelberg und bot für Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahren Mitmach-Workshops an, in denen die Lebenskompetenzen der Schüler gestärkt werden.

Die Jugendkampagne „Null Alkohol- Voll Power“ informiert Jugendliche über die gesundheitlichen Risiken des Alkoholkonsums und fördert eine kritisch distanzierte Einstellung gegenüber Alkohol. Ziel der Kampagne ist, den Einstieg in den Alkoholkonsum nach hinten zu verlagern und die Alkoholabstinenz Jugendlicher zu fördern.

In verschiedenen Workshops aus den Bereichen Sport, Musik und Theater wurden attraktive Alternativen zum Alkoholkonsum in der Freizeit ausprobiert. Am „Voll Power – Schultour“- Tag in Kelberg konnten die Schüler der Klassen 7 bis 9 wichtige Erfahrungen machen und aus suchtpräventiver Sicht entscheidende Lebenskompetenzen wie Selbstwirksamkeitserwartung, kritisches Denken und Teamfähigkeit entwickeln.

Mal ein anderes Lehrpersonal

Fünf Workshops – Urbaner Tanz, Parkour, Theater, Band und Rap/Gesang – die sich an den Interessen der Schülerinnen orientieren, wurden an dem Tag angeboten, um möglichst alle Jugendlichen anzusprechen. Aufgeregt und neugierig starteten die Schüler in die Arbeitsgruppen. Angeleitet von einem professionellen und engagierten Team, von Musik-, Theater- und Sportpädagogen, entwickelten und probten die Schüler in Gruppen Musik-, Theaterstücke oder Tanzchoreografien ein. Die Rückmeldung der vor Freude strahlenden Jugendlichen am Ende der Schultour war eindeutig: „Das war super! Das möchten wir wieder machen!“

Urban Dancing

Ein Infostand der „Voll Power-Schultour“ rundete die Präsenz der Maßnahme in der Schule ab und vermittelte den Schülern Wissenswertes rund um das Thema Alkohol. Die Teilnahme an der Voll Power-Schultour wurde durch die engagierten Lehrer der Realschule Plus Kelberg in Kooperation mit der Schulsozialarbeit in Trägerschaft des Caritasverband Westeifel e.V. möglich.