Unser Schulfest war trotz Regens ein voller Erfolg- Am Ende tanzten alle gemeinsam

Schulgemeinschaft feierte das 50-jährige Bestehen der

Grund- und Realschule plus Kelberg

 

Der Himmel öffnete alle Schleusen, aber das war kein Hindernis: Die Schulgemeinschaft Kelberg feierte am 11. Mai 2019 mit Gästen aus Politik und Kirche, Ehemaligen und allen, denen diese Schule am Herzen liegt, ihr 50-jähriges Bestehen. Diejenigen, die dabei waren, werden es nicht bereut haben.

Musikalisch ging es zu an diesem Samstag, als die Bürger der Verbandsgemeinde Kelberg mit Gästen aus nah und fern ihre Schule feierten. Begonnen hatte der Tag mit einem feierlichen Gottesdienst und bemerkenswerten musikalischen Beiträgen unter Federführung von Frau Anne Kaiser-Theis.

 

Im Rahmen des Festaktes in der alten Schulturnhalle wurden zunächst die Gäste von unserer Minna aus der 1. Klasse begrüßt.

Erst dann erfolgte die offizielle Begrüßung durch den Schulleiter. Wie viel die Menschen in dieser Schule immer wieder geleistet haben, leisten und leisten werden, um diesen Bedürfnissen gerecht zu werden, betonte er  in seinen Grußworten.

 

 

Den anschließenden Festakt bereicherten die 4 Herren von A CaBella und 3 Kolleginnen der Schule mit ihren anspruchsvollen Gesangseinlagen.

 

 

 

 

 

 

Passend kostümiert unternahmen Kinder, Jugendliche und LehrerInnen einen Streifzug durch bewegte und bewegende 5 Jahrzehnte „Schule Kelberg im Wandel der Zeit“ und hatten dabei einige Lacher, aber auch Zustimmung und Beifall auf ihrer Seite.

Verbandsbürgermeister Johannes Saxler, ein Kind der ersten Stunde der Schule Kelberg, erinnerte daran, dass er wie eine Menge anderer Menschen an diesem Ort „unendlich viel gelernt“ hätte. Er schloss seinen Wunsch an, die Schule möge weitere 5 Jahrzehnte bestehen, ein lohnenswertes Ziel, zu dem die Verbandsgemeinde als Schulträger auf ihre Weise Wesentliches beitragen kann.

 

Ebenso beglückwünschten Herr Landrat Thiel sowie Herr Buchholz von der ADD die Schulgemeinschaft zu Ihrem Jubiläum. Sie stellten die besondere Bedeutung der Schule für die Region heraus und würdigten die Leistungen der Schule, die so auch nicht wegzudenken ist.Bei der Gründung der Schule war diese in der Presse als „neue Perle der Eifel“ bezeichnet worden. Diesen Begriff nahm Landrat Heinz-Peter Thiel in seiner Grußrede auf und hob die Bedeutung der Schule für die Region hervor. Er dankte den vielen Beteiligten, die durch ihre Kreativität, ihren Gestaltungswillen und ihre Energie die Schule immer wieder weiterentwickelt und ihr eine Identität gegeben haben und die auch heute dafür kämpfen, dass sie sich an den Bedürfnissen der Menschen orientiert und bereit bleibt für die Zukunft.

In einem bunten Nachmittagsprogramm ging es weiter mit Spielen aus 50 Jahren, präsentiert von den Klassen 1 bis 10 und ob der unwirtlichen äußeren Bedingungen kurzerhand ins Schulgebäude verlegt, was der Stimmung keinen Abbruch tat.

Für den musikalischen und künstlerischen Rahmen sorgten mit tollen Beiträgen die Musikvereine Bodenbach und Boxberg, die Showtanzgruppe Kelberg sowie die Garde und die ehemalige Schulband der Kelberger Schule. Tatkräftig unterstützt von den fleißigen Damen des Fördervereins Kelberg war auch für das leibliche Wohl jederzeit gut gesorgt.

Einen weiteren musikalischen Höhepunkt setzten schließlich am Abend „Aidara Seck and friends“, die eine fantastische afrikanische Tanz- und Musikshow unter dem Begriff „Haware – gemeinsam eine schöne Zeit verbringen“ boten.

 

Und so endete der Tag, der stimmungsvoll begonnen hatte, ausgelassen und fröhlich: Am Ende tanzten alle gemeinsam.

 

 

 

 

Galerie